Hochzeitsfotografie – Wie läuft das ab?

Liebes künftiges Brautpaar,

wenn ihr hier angelangt seid, danke ich euch schonmal herzlich für euer Interesse. Ich möchte euch hier gern erläutern, wie die Hochzeitsfotografie im Gesamten abläuft, wenn ihr mich für diesen besonderen Tag bucht und ich euch begleiten darf.

Zuerst sollte ich natürlich davon erfahren, dass ihr euch für mich als euren Fotografen entschieden habt, oder zumindest mal interessiert an einer Zusammenarbeit seid. Wir finden für alle Konstellationen eine Lösung, scheut euch also nicht einfach mit eurem individuellen Bedarf eine Anfrage über das Kontaktformular zu stellen. Ihr erhaltet dann entweder eine Auflistung meiner Standardpakete, oder ein individuelles Angebot, je nach euren Wünschen.

Wenn ich die wichtigsten Eckdaten kenne (Termin, Uhrzeiten, ungefähre Personenanzahl, Location für Trauung und gegebenenfalls die anschließende Feier usw.) vereinbaren wir in der Regel weit vor der Hochzeit einen Termin für ein erstes Vortreffen. Dieses kann, falls wir weit voneinander entfernt leben, auch per Videoanruf erfolgen, wenn ihr möchtet. Dieses Treffen dient in erster Linie dem gegenseitigen Kennenlernen.

Warum? Nun, ihr engagiert einen Fotografen für eure Hochzeit. Einen der wichtigsten Tage eures Lebens. Da solltet ihr dem Fotografen vertrauen können und ein gutes Verhältnis zu ihm haben, sodass ihr auch ohne Bedenken eure Wünsche äußern könnt und der Fotograf vor allem am Hochzeitstag selbst kein Störfaktor ist, weil er noch nicht geklärte Rückfragen hat. Ich lege großen Wert auf einen vertrauten und entspannten Umgang, so wird der Tag angenehmer und vor allem werden so auch die Fotos besser. Auch Spaß darf gern dazugehören 😉 Dazu kommt, dass jeder Fotograf einen gewissen Stil hat und mein Stil und meine Vorstellungen sollten euch gefallen und euren Vorstellungen entsprechen, sonst bin ich mutmaßlich nicht der richtige Fotograf für euch und ihr seid im Nachgang unzufrieden.

Darüber hinaus nutze ich das erste Treffen, um schonmal ein Gefühl für euch, euren Geschmack und eure Wünsche zu entwickeln. So kann ich erheblich besser am Tag der Hochzeit ohne große Nachfrage oder weitere Störung eurer Feierlichkeiten auf eure Wünsche eingehen und diese verwirklichen.

Kurz vor dem Hochzeitstermin gibt es optional ein weiteres Treffen, bei dem ich mir nach Möglichkeit gemeinsam mit euch die Locations anschaue, in denen die Trauung und die Feierlichkeiten stattfinden. Dies ermöglicht mir, einen Eindruck von den Lichtverhältnissen zu bekommen und dementsprechend kann ich einplanen, was ich am großen Tag dabei haben muss, damit die Fotos perfekt werden. Dieses Treffen ist deshalb optional, weil man zu vielen Locations nicht jederzeit Zugang hat. Sollte der Gang zu den Locations nicht möglich sein, reichen natürlich auch Fotos vollkommen aus. Aber im Optimalfall sind wir gemeinsam vor Ort.

In der Regel tausche ich mich im Vorfeld ebenfalls mit euren Trauzeugen aus, um das geplante Programm inklusive aller Uhrzeiten möglichst gut zu kennen und auf alles vorbereitet zu sein. Wäre doch schade, wenn ich einen schönen Moment oder eine Überraschung verpasse.

Dann ist es so weit. Euer großer Tag.

Zu meiner Philosophie in Bezug auf Hochzeitsfotografie gehört es, dass ich die meiste Zeit des Tages nicht auffalle. Es soll auch schon vorgekommen sein, dass Hochzeitspaare vergessen haben, dass ich überhaupt da bin und das ist auch gut so. Nicht jeder mag Kameras und manche Menschen haben regelrecht Angst vor den schwarzen Kästen mit dem Körper drunter. Demnach halte ich mich gern möglichst unauffällig im Hintergrund. Jedoch mische ich mich mitten unter die Gäste und bin Teil der Feierlichkeiten, um im richtigen Moment möglichst nah dran zu sein. Nicht zu stören ist dabei jedoch stets mein höchstes Gebot.

Natürlich bin ich an eurem Hochzeitstag für euch jederzeit ansprechbar, völlig egal, wie beschäftigt ich gerade aussehe. Es geht schließlich um euch und darum, lebendige Erinnerungen an den großen Tag zu schaffen.

Ich spreche im Vorfeld den Dresscode eurer Hochzeit mit euch ab, ein entsprechend unauffälliges und passendes Auftreten ist für mich selbstverständlich. Das heißt, ich werde nicht im Smoking kommen, wenn ihr eine lockere Strandhochzeit feiert und selbstverständlich auch nicht in Jeans und T-Shirt, sondern ich passe mich euren Gästen und dem Vibe der Hochzeit weitgehend an. Ich freue mich, wenn ich etwas zu Essen und alkoholfreie Getränke bekomme (vor allem bei ganztägigen Reportagen bis in die Nacht), brauche aber nicht zwingend einen separaten Sitzplatz zwischen den Gästen. Ich finde schon ein Plätzchen 😉

Im Anschluss an die Hochzeit (Termin abhängig von der Auftragslage, im Normalfall in deutlich weniger als einem Monat) bekommt ihr alle Fotos, die im jeweiligen Zeitraum des gebuchten Pakets entstanden sind. Ausgenommen natürlich unscharfe oder anderweitig misslungene Fotos. Ihr könnt also eine Menge Fotos erwarten. Auch dies ist Teil meiner Philosophie, da ich den Sinn darin nicht sehe, ein Angebot wie „Ihr bekommt 100 bearbeitete Fotos“ zu schnüren. Was ist, wenn mehr gute Fotos dabei sind? Soll ich sie euch vorenthalten? Wohl kaum, daher bekommt ihr alles, was an dem Tag entstanden ist. Die Übergabe kann wie von euch gewünscht erfolgen, ich bevorzuge dabei in der Regel nochmal ein persönliches Treffen mit gemeinsamem Durchschauen der Fotos. Ich liebe einfach den Moment, wenn das frisch gebackene Ehepaar sich nochmal an den besonderen Tag erinnert und bin einfach gern dabei. Sollte dies nicht möglich oder nicht gewünscht sein, ist natürlich auch eine digitale Übermittlung der Daten möglich.

Insgesamt ist mein höchstes Ziel, euch mit den Fotos glücklich zu machen. Wenn ihr zufrieden seid, bin ich es auch.

Also zögert nicht, teilt mir euren Wunschtermin mit und stellt hier eine Anfrage. Ich freue mich, von euch zu hören.

Euer Norman

Zurück Beitrag

© 2021 ngraphix

Thema von Anders Norén